Einlieferungsbedingungen

1. Die im folgenden aufgeführten Spielzeuge werden dem Auktionshaus "Antico Mondo" zur Versteigerung gegen Höchstgebot für Namen und Rechnung des Auftraggebers
übergeben. Die Versteigerung erfolgt gemäß den ausgehändigten Bedingungen.

2. Die Haftung und Gewährleistung für alle bei der Einlieferung gemachten Angaben übernimmt der Einlieferer bzw. Auftraggeber. Die Angaben müssen vom Versteigerer nicht auf seine Richtigkeit hin überprüft werden. Alle einzuliefernden Gegenstände sind nach bestem Wissen zu beschreiben.

3. Das Auftragsverhältnis beginnt am Tag der Einlieferung und endet ca. 4 Wochen nach der Versteigerung. Nichtversteigerte Stücke werden, so sie nicht selbst bzw. durch autorisierte
Dritte abgeholt werden, zu Lasten des Einlieferers innerhalb der genannten Frist zurückgesandt. Nach Absprache werden nichtversteigerte Positionen in die darauf folgende Auktion übernommen.

4. Der Limitpreis – sofern der Einlieferer dem Auktionshaus keine anderen Anweisungen erteilt hat – darf nicht unterschritten werden.

5. Während der Zeit des Versteigerungsauftrages verpflichtet sich das Auktionshaus, die eingelieferten Stücke gegen Einbruchsdiebstahl, Leitungswasser, Feuer, Blitzschlag, Explosion, Vandalismus und Beraubung, sowie gegen Diebstahl während des Aufenthaltes der Stücke im Auktionssaal, zu versichern. Während des Transportes zum Auktionslokal besteht Versicherungsschutz für die Gefahr des Transportmittelunfalles. Versicherungswert ist bis zum Auktionstag der Ausruf- bzw. Schätzpreis, abzüglich 20% für anfallende Kosten. Mit Beginn der Auktion gilt der Zuschlagpreis als Versicherungswert. Eine weitere Haftung des Auktionshauses wird ausgeschlossen, außer, dem Auktionator oder seinen Mitarbeitern kann Vorsatz bzw. grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden.

6. Das Limit wird in Absprache zwischen Einlieferer und Auktionshaus festgelegt bzw. ermittelt. Es sollte die Hälfte des aktuellen Marktwertes nicht überschreiten. Ist der Einlieferer nicht in der Lage, den Wert der zur Disposition stehenden Stücke zu benennen, obliegt es dem Auktionshaus, einen angemessenen Limitwert festzulegen und den Einlieferer davon in Kenntnis zu setzen.

7. Die Provision beträgt pauschal 12,50 Euro je Los zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Der Mindestwert der eingelieferten Stücke sollte 50,– € je Los nicht unterschreiten.

8. Der Nachverkauf für nicht versteigerte Stücke ist auf ca. eine Woche nach Auktionsende festgelegt.

9. Die Abrechnung erfolgt automatisch nach kompletter Abwicklung der Versteigerung.

10. Für ganz oder teilweise zurückgezogene Aufträge werden 30% vom Limitpreis berechnet. (Positionen ohne Limit werden mit einer, vom Auktionshaus festgelegen Pauschale bearbeitet). Die Waren werden nach Eingang der Zahlung zurückgesandt.

11. Bei berechtigen Reklamationen wird der Käufer entsprechend dem, zwischen den Parteien geschlossenen Kaufvertrag, an den Einlieferer verwiesen.

12. Sämtliche Abreden zwischen dem Auftraggeber und dem Auktionshaus "Antico Mondo
GmbH" sind in diesem Verkaufsauftrag festgelegt. Es bestehen keinerlei mündliche Abmachungen.

13. Wird eine oder mehrere der Bestimmungen unwirksam, bleibt die Gültigkeit der übrigen davon unberührt.

14. Gerichtsstand und Erfüllungsort ist für beide Parteien Köln.